© 2016 Mag. Marlis Knill

  • w-facebook

Mein Arbeitsansatz

Ich verstehe psychologisches/therapeutisches Arbeiten als Unterstützung für meine KlientInnen, ihre Person und Situation annehmen zu können und eigene Lösungen für ihre Probleme zu finden. 

In einem ersten und wesentlichen Schritt geht es um ein Verstehen und Annehmen der derzeitigen Situation und aller ihrer Umstände und vor allem der eigenen Person und den eigenen Strategien und Verhaltensweisen ohne eine Wertung. Danach geht es in einem zweiten Schritt um das Finden von individuellen Lösungen für Probleme, die zur eigenen Person und Situation passen und für die jeder Mensch selbst der Experte ist. Nur Lösungen, die von der betroffenen Person selbst kommen, können auch ins eigene Leben integriert und umgesetzt werden. Der letzte Schritt ist dann die Umsetzung der neuen Strategien in den Alltag. Dieser Schritt erfordert viel Geduld und Beständigkeit, damit sich die neuen Strategien festigen können.

Klinisch-psychologische Behandlung ist die Behandlung von Verhaltensstörungen, psychischen Veränderungen und Leidenszuständen mit wissenschaftlich-psychologischen Methoden. Nur Personen, die ein Psychologiestudium absolviert und eine theoretische und praktische Ausbildung zur Klinischen und Gesundheitspsychologin absolviert haben, sind zur Ausübung dieser Tätigkeit befähigt. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des BÖP (Berufsverband Österreichischer PsychologInnen).

Psychotherapie ist die Behandlung von psychischen Störungen oder Leidenszuständen mit speziellen psychotherapeutischen Methoden. Systemische Familientherapie ist eine anerkannte Psychotherapiemethode, die Probleme des Einzelnen in Zusammenhang mit seinen sozialen Beziehungen und seiner aktuellen Lebenssituation sieht. Sie richtet ihre Aufmerksamkeit auf die Interaktionen im sozialen System und geht von dort vorhandenen Fähigkeiten und Stärken aus.

Hauptsächlich arbeite ich mit systemisch-therapeutischen Methoden wie zirkulären Fragen, Umdeutungen, Externalisierungen, Aufstellungen mit Bodenankern, Arbeit mit dem Systembrett (Familienbrett), etc. aber auch Methoden aus anderen Therapierichtungen, die ich im Laufe meiner Ausbildung erlernt habe, kommen zur Anwendung. Sehr wichtig ist mir das individuelle Eingehen auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Klienten und jeder einzelnen Klientin und somit eine individuelle Anpassung meiner Methoden auf die Person. 

Therapie kann sowohl im Einzelsetting als auch mit Paaren oder Familien stattfinden.

In einer Paartherapie wird mit Unterstützung einer neutralen Person an gemeinsamen Zielen gearbeitet, um aus negativen Dynamiken in der Beziehung auszusteigen und einen neuen Umgang miteinander zu finden. Dazu ist es unbedingt notwendig, dass beide Partner daran interessiert sind, an der Beziehung zu arbeiten. 

Coaching oder Supervision sind auf den beruflichen Kontext bezogene Interventionen, was nicht bedeutet, dass persö"nliche Faktoren ausgenommen werden. Durch Analysieren der Ausgangssituation werden mit den KlientInnen Ziele erarbeitet und die konkrete Umsetzung dieser in den Berufsalltag besprochen.

Unter dem Motto "Starke-Eltern - starke Kinder" biete ich Elternberatung und Elterncoaching bei Erziehungsschwierigkeiten, Mutter-Kind-Interaktionstherapie (auch videogestützt) und Feinfühligkeitstraining bei Bindungsschwierigkeiten, sowie Psychotherapie bei postpartalen Depressionen.